Deutscher Fernsehpreis
Preisträger Markus Theil, Matthias Stach und Marco Hagemann (von links) (Foto: Eurosport)

Eurosport siegt in der Sport-Kategorie

Großer Erfolg für Eurosport. Der künftige Olympia-Sender gewann beim Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Sportsendung“. Zu den Geehrten gehören auch zwei Mitglieder des VDS.

Eurosport wurde für seine Tennis-Liveübertragungen der beiden Damenfinals bei den Australian und US Open ausgezeichnet. Die elfköpfige Jury lobte die starke Teamleistung. „Diese beschert Eurosport einen Matchball.“ Herausgestellt wurden die überzeugenden Reportagen „mit Hintergrundinfos“.

Insgesamt vier Eurosport-Mitarbeiter erhielten den Preis. Marco Hagemann hatte das Endspiel in Melbourne kommentiert, Markus Theil das in New York. Matthias Stach war Hauptmoderator beider Übertragungen. Frederic Jouon fungierte als leitender Produzent.

Hagemann und Stach gehören dem Verband Deutscher Sportjournalisten an. In beiden Finals hatte Angelique Kerber gewonnen (Foto: firo sportphoto/Augenklick). Eurosport setzte sich gegen ARD (Handball-EM) und RTL (Formel 1) durch.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF zur Würdigung der besten Produktionen und Einzelleistungen des Jahres vergeben. Dieses Mal war die Preisverleihung in Düsseldorf.

cleg

03.02.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine