Früherer HSV-Mediendirektor
Jörn Wolf (r.) und Roger Schmidt in Leverkusen (Foto: KSMediaNET)

Jörn Wolf nach China

Viele Jahre war er beim Hamburger SV tätig, dann kurze Zeit in Leverkusen. Jetzt verlässt Jörn Wolf die Fußball-Bundesliga. Er begleitet Trainer Roger Schmidt, der in China unterschrieben hat.

Wolf wird Schmidt bei seiner neuen Tätigkeit in der chinesischen Super League als persönlicher Assistent unterstützen. Der Fußballcoach hatte jüngst einen über zweieinhalb Jahre laufenden Vertrag bei Beijing Guoan unterschrieben. Dienstbeginn ist 1. Juli.

Bereits in Leverkusen hatten Wolf und Schmidt zusammengearbeitet. Zu Beginn dieses Jahres war Wolf bei Bayer als „Koordinator Trainer- und Funktionsteam“ eingestiegen, hatte den Klub aber nach Schmidts Beurlaubung Anfang März wieder verlassen.

„Ich bin auf Roger Schmidts Wunsch hin nach Leverkusen gekommen. Es war von Beginn an klar und auch von meiner Seite so vorausgesetzt, dass ich den Job dort nur mit ihm zusammen mache“, hatte Wolf damals erklärt.

Fast 14 Jahre lang war Wolf beim Hamburger SV beschäftigt, zuletzt als Mediendirektor. Anfang November vergangenen Jahres hatte der 41-Jährige auf eigenen Wunsch beim Nordklub aufgehört. Wolfs Position hat Christian Pletz übernommen.

cleg

12.06.2017






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine