IVW-Zahlen November 2017
Regenszene bei Fußballspiel (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Trister Monat mit trostlosen Quoten

Der November war für die deutschsprachigen Sportsites ein enttäuschender Monat. Es gab ausschließlich Visits-Verluste. Ein Grund war die Länderspielpause.

Nach Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern IVW ist Kicker.de bei Online- und Mobil-Visits weiter unangefochten Spitzenreiter unter den deutschsprachigen Sportsites. Im Vergleich zum
Oktober 2017 mit 156,69 Millionen Visits verloren die Nürnberger im November allerdings um 10,9 Prozentpunkte und kommen auf 139,61 Millionen.

Im April dieses Jahres hatte Kicker Online mit 158,33 Millionen eine neue eigene Bestmarke erreicht, als der Ligenfußball voll im Gang war und die Europapokalwettbewerbe liefen.

Wie alle Sites litt auch Kicker Online unter der Länderspielpause, während der es in den höheren Klassen keine Ansetzungen gab. Zudem hatte der November einen Tag weniger als der Oktober. Das macht sich grundsätzlich in den Klickquoten bemerkbar.

Noch härter als Kicker Online erwischte es Sport1. Die Site verlor 12,8 Prozentpunkte und erreichte 74,89 Millionen Visits. Im Vormonat waren es 85,93 Millionen. Die November-Zahlen sind für die Münchener dennoch im üblichen Rahmen, einen dreistelligen Millionenwert erreichten sie noch nie.

Transfermarkt.de büßte moderat Visits ein, und zwar um 4,7 Prozentpunkte. Von 35,22 Millionen ging es runter auf 33,54 Millionen. Transfermarkt.de ist immer dann besonders stark, wenn Wechselzeit ist und viel über mögliche Transfers diskutiert wird. Das Transferfenster schloss in Deutschland am 31. August. Die bald wieder anstehende Winterwechselperiode dürfte sich positiv auf die Visits von Transfermarkt.de auswirken.

Auch Spox büßte im November an User-Zuspruch ein. Das Minus beträgt 6,7 Prozentpunkte. In absoluten Zahlen: 17,30 Millionen Visits anstatt 18,55 Millionen. Spox gehört wie der Streaming-Dienst DAZN zur britischen Perform Group, die gerade viele Rechte erwirbt, unter anderem Champions League und Europa League ab der Saison 2018/2019.

Alle Zahlen des Novembers 2017 und der vorherigen Monate finden Sie auf der Website der IVW. Seit Februar 2016 weist die IVW auch die Nutzung von Inhalten aus, die über Facebooks Instant Articles und Googles Accelerated Mobile Pages (AMP) verbreitet werden.

Die IVW ist eine staatlich unabhängige, nicht kommerzielle und neutrale Prüfinstitution für den deutschen Werbeträgermarkt. Die Tätigkeit steht unter der gemeinsamen Aufsicht der Medienanbieter, Media- und Werbeagenturen und Werbungtreibenden, die als Verkäufer, Mittler und Käufer von Werbeträgerleistungen am Markt aufeinandertreffen.

Clemens Gerlach

08.12.2017






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November

Titelthema

Felix Neureuther über Medien und Sport und seinen neuen Job als ARD-Experte
Von Johannes Knuth

Intern
Antragsformular und Kontakte für den Presseausweis 2020

Medien
Wie die Deutsche Telekom mit MagentaTV im Sport-Fernsehen mitmischt
Von Gregor Derichs

Weitere Informationen
Regionalvereine