Umstrukturierung der eigenen Firma
Reinhold Beckmann (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Reinhold Beckmann will verstärkt als Produzent tätig sein

Seit 2008 war der NDR an Reinhold Beckmanns Produktionsfirma beteiligt. Künftig wird der 61-Jährige alleiniger Gesellschafter sein. Er kündigte zudem an, in größerem Umfang als Produzent agieren zu wollen.

„Mein Wunsch ist es, beckground tv zu einer allein von den operativ tätigen Produzenten und Kreativen getragenen Gesellschaft umzuformen“, teilte Beckmann mit. An der 1998 gegründeten Firma war seit 2008 die NDR-Tochter CineCentrum/Studio Hamburg beteiligt.

Die Veränderung geschehe auch vor dem Hintergrund, so Beckmann, dass er sich „verstärkt um die Entwicklung und Produktion von Fernsehformaten“ kümmern wolle, „die auch von anderen Autoren, Regisseuren und Protagonisten realisiert werden“.

beckground tv produziert derzeit neben Dokumentationen und Reportagen unter anderem „Inas Nacht“ mit der Hamburger Sängerin Ina Müller und diverse satirische Formate mit Olli Dittrich.

Von 2003 bis Ende der Bundesliga-Saison 2016/2017 moderierte Beckmann die ARD-Sportschau. Im Ersten hatte er auch noch seine eigene Talksendung (1999 bis 2014). Seine Reportagereihe lief von Februar 2015 bis Mai 2017 in der ARD.

vds

20.12.2017






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine