Boxen bei Sport1
Ehemaliger Boxprofi Axel Schulz (Foto: GES-Sportfoto/Augenklick)

Axel Schulz legt als TV-Experte los

Das Team für die Box-Übertragungen bei Sport1 nimmt Konturen an. Zu Tobias Drews, Leiter der neuen Box-Unit, gesellt sich Axel Schulz als TV-Experte.

Axel Schulz, 49, ist von Sport1 für drei Jahre als TV-Experte verpflichtet worden. Der frühere Boxprofi wird seinen ersten Einsatz am 17. Februar absolvieren. Dann hat es der 22-jährige Vincent Feigenbutz in Ludwigsburg mit dem zwölf Jahre älteren Südafrikaner Ryno Liebenberg zu tun.

Sport1 hatte die Übertragungsrechte vom Sauerland-Boxstall erworben. Die über drei Jahre laufende Vereinbarung gilt für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der Münchener Sender hat angekündigt, jährlich mindestens 20 Box-Events mit insgesamt rund 100 Kämpfen zu übertragen. Zuvor hatte Sat.1 die Rechte innegehabt, aber auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit mit Sauerland verzichtet.

Insgesamt ist das Interesse am Boxen stark rückläufig. In Wladimir Klitschko beendete Anfang August das hierzulande letzte große Zugpferd seine Karriere. Sport1 ist derzeit der einzige überregionale TV-Sender, der einen Vertrag mit einem deutschen Box-Veranstalter hat.

Leiter der neu geschaffenen Box-Unit bei Sport1 ist seit Anfang dieses Jahres Tobias Drews (Foto: Sport1). Der 44-Jährige soll nach Angaben des Senders die Kämpfe kommentieren und „redaktionelle Strategie und Berichterstattung maßgeblich mitgestalten“.

Drews ist Gewinner des Deutschen Fernsehpreises. Nach dem Studium der Germanistik und Wirtschaftswissenschaften startete er seine TV-Karriere 1996 beim Sport1-Vorgänger Deutsches Sportfernsehen (DSF). Der Braunschweiger, der in München lebt, hat seitdem über 1000 Boxkämpfe kommentiert, unter anderem für RTL und Sat.1.

cleg/pm

05.01.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: "Sympathisch zu sein reicht nicht.“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine