VDS-Berufswettbewerbe 2017
Einige der Gewinner 2017, darunter die Doppel-Preisträgerin Anne Armbrecht (vorne links) (Foto: Wolfgang Rattay)

Alle Preisträgerinnen und Preisträger

Auch der Jahrgang 2017 war ein sehr, sehr guter. Hier die Übersicht aller Preisträgerinnen und Preisträger der VDS-Berufswettbewerbe – vom Nachwuchspreis bis zum Großen VDS-Preis. Herzlichen Glückwunsch an alle ausgezeichneten Journalistinnen und Journalisten!

Großer VDS-Preis
Förderer: Deutsche Fußball Liga GmbH

1. Preis (2000 Euro):
Anne Armbrecht (Jena) – „Verlorene Kinder“ (Tagesspiegel, erschienen 19. November 2017)

2. Preis (1500 Euro):
Johannes Knuth (München) – „Sein größter Wurf“ (Süddeutsche Zeitung, erschienen 9. November 2017)

3. Preis (1000 Euro):
Tim Jürgens (Berlin)  – „Mythos Kneipensport“ (NoSports, erschienen Ausgabe September 2017)


VDS-Nachwuchspreis
Förderer: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

1. Preis (2000 Euro):
Anne Armbrecht (Jena) – „Die große Schmelze“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung, erschienen 7. Januar 2017)

2. Preis (1500 Euro):
Josef Opfermann (Hamburg)  – „Olympiasieger und Anfänger in einem Boot“ (NDR 90,3, gesendet 23. April 2017)

3. Preis (1000 Euro):
Julian Hilgers (Jüchen)  – „Olympia im Ruhrgebiet“ (Correctiv.Ruhr, erschienen 28. September 2017)


Herbert-Zimmermann-Preis – Bereich Hörfunk: Kategorie „Reportage“
Förderer: URSAPHARM

1. Preis (1250 Euro):
Burkhard Hupe (Frechen) – „Schlussreportage Eishockey-WM Deutschland gegen USA“
(WDR 2 und weitere ARD-Anstalten, gesendet 5. Mai 2017)

2. Preis (1000 Euro):
Marcus Tepper (Köln) und das Team der ARD-Bundesligakonferenz – „ARD-Bundesligakonferenz vom 17. Spieltag“
(viele ARD-Wellen, gesendet 16. Dezember 2017)


Herbert-Zimmermann-Preis – Bereich Hörfunk: „Kategorie Beiträge“
Förderer: URSAPHARM

1. Preis (1250 Euro):
Jörg Naroska und Jan Möller (beide Hamburg) – „Willkommen im Sport - Integration im Sportverein“ (NDR 90,3, gesendet 28. September 2017)

2. Preis (1000 Euro):
Thorsten Poppe (Köln) – Reportage „Polizei versus Ultras“ (WDR 1LIVE,  gesendet 3. Januar 2017)


VDS-Fernseh-Preis
Förderer: Sportler des Jahres
 
1. Platz (2000 Euro):
Peter Carstens (Hamburg) – „Stefan Kretzschmar - So tickt er wirklich“ (NDR, gesendet 22. Januar 2017)
 
2. Platz (1500 Euro):
Stefan Keber (Flomborn) – „Oh Gott, Frauenfußball!“ (SWR, gesendet 23. Juli 2017)
 
3. Platz (1000 Euro):
Niels Eixler (Berlin) – „Das ‚Mia san mia’-Phänomen: FC Bayern - eine internationale Erfolgsgeschichte“ (Deutsche Welle, gesendet 15. Oktober 2017)


Großer Online-Preis
Förderer: Commerzbank AG

1. Preis (2000 Euro):
Saskia Aleythe (München) – „Ein Phänomen tritt ab“ (Süddeutsche.de, erschienen 11. August 2017)

2. Preis (1500 Euro):
Dirk Preiß und andere (Stuttgart) – „Ein Tag im Mai“ (Stuttgarter-Zeitung.de und Stuttgarter-Nachrichten.de, erschienen 18. Mai 2017)

3. Preis (1000 Euro):
Sebastian Reuter (Mainz) – „Alle Macht den Fans“ (FAZ.net, erschienen 25. April 2017)

19.03.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Die Besten – die Ausschreibung der VDS-Berufswettbewerbe

Studie
Die Otto Brenner Stiftung sieht Sportjournalisten in einer Rolle „zwischen Fanreportern und Spielverderbern“. Eine Analyse des Diskussionspapiers.
Von Thorsten Poppe

Interview
Sportchef Dirk Preiß über den „neuen Stuttgarter Weg“ der gemeinsamen Redaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten
Von Elke Rutschmann

Weitere Informationen
Regionalvereine