TV-Experte
Roman Weidenfeller bei seiner Verabschiedung (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

RTL greift sich Roman Weidenfeller

Seine Karriere als Spieler hat er beendet. Doch im Fernsehen möchte Roman Weidenfeller weiter aktiv sein. Der Privatsender RTL gibt ihm dazu Gelegenheit.

Wie RTL am Montag bekannt gab, wird Roman Weidenfeller künftig als TV-Experte im Einsatz sein. Der frühere Dortmunder Torwart soll Moderatorin Laura Wontorra bei RTL und Nitro („Fernsehen für Helden“) unterstützen. Konkret geht es um die Analyse der Spiele in der Europa League.
 
Weidenfeller, der seinen ersten TV-Einsatz am 20. September haben wird, hatte seine Profi-Karriere im Mai dieses Jahres beendet. Der 38-Jährige ist aber weiterhin für den BVB tätig, und zwar als offizieller Markenbotschafter (Wontorra-Foto: firo sportphoto/Augenklick).
 
Als tiefgründiger Deuter der Fußballwelt ist Weidenfeller bislang noch nicht auffällig geworden. RTL gibt sich dennoch davon überzeugt, die „optimale Verstärkung“ geholt zu haben. In Jens Lehmann und Steffen Freund sind bereits zwei weitere ehemaliger Dortmunder Fußballprofis an Bord.
 
Weidenfeller genießt allerdings so genannten Kultstatus. Dieser beruht darauf, dass der Weltmeister 2011 nach dem feststehenden Bundesliga-Titelgewinn einem Reporter von Dubai TV ein besonderes Live-Interview gab.
 
„I think we have a grandios saison gespielt, all the team was famos“, hatte Weidenfeller damals verlauten lassen. Später erklärte er sein spezielles Englisch mit dem Bierkonsum nach dem Schlusspfiff.
 
cleg

03.09.2018






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine