Jan Helge Petri über seine preisgekrönten Box-Fotos
Preisträger Jan Helge Petri (Foto: privat)

„Einfache, harte Bedingungen“

Beim Berufswettbewerb „Sportfoto des Jahres 2018“ von Kicker und Verband Deutscher Sportjournalisten war Jan Helge Petri nach Ansicht der Jury in der Kategorie „Portfolio/Sportreportage“ mit „Hoffen auf den Lucky Punch“ der Beste. Auf sportjournalist.de erklärt Petri, der am 25. Juni seinen 32. Geburtstag feiert, wie ihm seine ausgezeichneten Werke gelangten.

„Diese Reportage ist im Mai 2018 in Ghana entstanden. In der Hauptstadt Accra gibt es ein Viertel namens Bukom, bekannt als Wiege guter Boxer. Protagonist ist der 18-jährige Henry Malm, den ich in seinem Trainingsalltag fotografierte.

Die Bilder zeigen, unter welch einfachen, harten Bedingungen der Nachwuchs sich schindet. Besonders fasziniert mich die Gemeinschaft, in der sich die Boxer täglich neu motivieren – und hoffen, so eines Tages der Armut zu entkommen.“

Jan Helge Petri, 32, Hannover, Student Fotojournalismus, Mitglied im Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS)

Auf der Facebook-Seite des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) können Sie alle sieben Aufnahmen der prämierten Fotoserie sehen. Alex Grimm („Spanischer Jubelhaufen“ und andere) sowie Matthias Hangst („Olympische Winterspiele“) belegten die Plätze zwei und drei.

25.06.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Oktober/November 2020

Titelthema

Die Monokultur bricht auf: Über den korrekten Umgang mit Minderheiten im Sportjournalismus
Von Christoph Ruf

Interview
mit Andreas von Thien, Sportchef bei RTL: „Sympathisch zu sein reicht nicht“
Von Thomas Nowag

Service
Presseausweis 2021: Jetzt beantragen!

Weitere Informationen
Regionalvereine