Umstrukturierung
Christian Pfennig (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

DFL erweitert Christian Pfennigs Kommunikationsdirektion

In der Deutschen Fußball Liga gibt es Veränderungen. Der von Christian Pfennig geleiteten Direktion „Unternehmens- und Markenkommunikation“ wird der Bereich „Public Affairs“ zugeschlagen.

Über die Veränderungen in der DFL hat zuerst der Branchendienst Sponsors berichtet. Die „Public Affairs“ waren bislang Teil der Direktion Recht.

Die in Berlin ansässige Abteilung wird künftig von Timo Albrecht geführt (Foto: DFL). Der 45-Jährige war zuvor Leiter der Hauptstadt-Repräsentanz. Er erhält Unterstützung von einem weiteren Mitarbeiter. 

Pfennig, Mitglied im Verein Frankfurter Sportpresse, kam 2004 zur DFL und gehört seit 2015 der Geschäftsführung an.

Der 44-Jährige, der einen Abschluss als Diplom-Journalist hat, war zuvor auch für den Sport-Informations-Dienst tätig.
 
vds

06.02.2019






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar

Titelthema

Wohin geht die Reise? Wie Medienhäuser gegen den Printschwund ankämpfen
Von Gregor Derichs

Quo vadis, Sportjournalismus? Ein Essay zu den Entwicklungen und zur Zukunft
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Interview
mit Spielerberater Stefan Backs über Spieler, Berater und Medien
Von Frank Schneller

Intern
Die Ausschreibungen zu den VDS-Berufswettbewerben

Weitere Informationen
Regionalvereine