Pit Gottschalks Reporter-Buch
Pit Gottschalk im Starbucks Miami Beach (Foto: Pit Gottschalk)

„Liebeserklärung an den Sportjournalismus“

Seit er nicht mehr Sportchef der Funke-Mediengruppe ist, hat Pit Gottschalk Zeit für andere Dinge. Zum Beispiel fürs Bücherschreiben. Sein Werk heißt „Kabinengeflüster – Meine verrückten Erlebnisse als Fußballreporter“.

Erschienen ist das 144 Seiten starke Buch im Essener Verlag Klartext. „Es ist keine Autobiografie. Und auch keine Abrechnung. Sondern eine Liebeserklärung an den Sportjournalismus als Berufung“, beschreibt es das Unternehmen.
 
Gottschalk, bis Ende 2018 Sport-Chefredakteur der Funke-Mediengruppe, hat auch etwas klar zu stellen. „Es ist keine Autobiografie, keine Selbstbeweihräucherung“, lässt der 50-Jährige auf Facebook verlauten (Foto Buchcover: Verlag Klartext).

Ihm gehe es „vielmehr um den Auftrag, mit besseren, weil zuverlässigen Informationen Reichweite wie Relevanz zu erhöhen“. Sein täglicher Blog Fever Pit’ch soll dazu auch beitragen.

Für seine Fans hat Gottschalk, Mitglied im Verein Hamburger Sportjournalisten, ein besonderes Angebot. Wer ihm via Facebook „eine persönliche Nachricht“ schickt, bekommt das Buch mit Widmung (solange der Vorrat reicht).

Pit Gottschalk
„Kabinengeflüster – Meine verrückten Erlebnisse als Fußballreporter“
Verlag Klartext, Essen, Februar 2019
Taschenbuch, 144 Seiten
ISBN-10: 3837520234 / ISBN-13: 978-3837520231
14,95 Euro

27.02.2019






« zurück
19. - 21. November 2019



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September

Titelthema

Auf der anderen Seite
Was Pressesprechern an Sportjournalisten missfällt
Von Christoph Ruf

Interview
mit Georg Nolte
über seinen Wechsel zu YouTube
Von Handreas Hardt

Medien
Wenn der Roboter schreibt
Automatisch generierte Fußballberichte
Von Frank Hellmann

Weitere Informationen
Regionalvereine