Forderung des VDS-Präsidiums
Fußballer im Einsatz (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Freier Zugang für akkreditierte Journalist*innen

Die Spiele der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga müssen wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst ohne Publikum ausgetragen werden. Medienvertreter*innen mit Akkreditierung muss aber der Zugang ermöglicht werden. Dies fordert das Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten.

Liebe Vereine der 1. und 2. Fußball-Bundesliga,

wir bitten Sie, bei den bevorstehenden Spielen ohne Zuschauer den Beispielen von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Köln zu folgen und alle akkreditierten Journalist*innen zuzulassen, nicht nur Medienvertreter*innen von Rechteinhabern.

Als Kompromiss wäre aus unserer Sicht auch denkbar, das Kontingent pro Medium auf eine Reporterin beziehungsweise einen Reporter zu begrenzen.

Die Gewährleistung einer Berichterstattung aller Medien wäre nicht nur im Sinne der Pressefreiheit. Für die vielen freiberuflichen Kolleg*innen (Fotograf*innen sowie Print- und Online-Journalist*innen) hätte ein Ausschluss weitreichende wirtschaftliche Folgen!

Erich Laaser (VDS-Präsident)
Elisabeth Schlammerl (2. VDS-Präsidentin)
Wolfgang Rattay (VDS-Fotografensprecher)

11.03.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2020

Titelthema

Corona – und jetzt? Über die Auswirkungen der Krise auf die Arbeit von Sportjournalisten
Von Gregor Derichs

Studie
#MeToo in deutschen Sportredaktionen: Ergebnisse einer Umfrage der TU München
Von Prof. Dr. Michael Schaffrath

Medien
In der Zange: Ein kritischer Blick auf die zunehmende Anzahl von Sportdokumentationen
Von Thorsten Poppe

Weitere Informationen
Regionalvereine