Forderung des VDS-Präsidiums
Fußballer im Einsatz (Foto: firo sportphoto/Augenklick)

Freier Zugang für akkreditierte Journalist*innen

Die Spiele der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga müssen wegen der Coronavirus-Pandemie vorerst ohne Publikum ausgetragen werden. Medienvertreter*innen mit Akkreditierung muss aber der Zugang ermöglicht werden. Dies fordert das Präsidium des Verbandes Deutscher Sportjournalisten.

Liebe Vereine der 1. und 2. Fußball-Bundesliga,

wir bitten Sie, bei den bevorstehenden Spielen ohne Zuschauer den Beispielen von Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Köln zu folgen und alle akkreditierten Journalist*innen zuzulassen, nicht nur Medienvertreter*innen von Rechteinhabern.

Als Kompromiss wäre aus unserer Sicht auch denkbar, das Kontingent pro Medium auf eine Reporterin beziehungsweise einen Reporter zu begrenzen.

Die Gewährleistung einer Berichterstattung aller Medien wäre nicht nur im Sinne der Pressefreiheit. Für die vielen freiberuflichen Kolleg*innen (Fotograf*innen sowie Print- und Online-Journalist*innen) hätte ein Ausschluss weitreichende wirtschaftliche Folgen!

Erich Laaser (VDS-Präsident)
Elisabeth Schlammerl (2. VDS-Präsidentin)
Wolfgang Rattay (VDS-Fotografensprecher)

11.03.2020






« zurück
14. / 15. März 2022 in Oberhausen



Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Dezember/Januar 2021/2022

Titelthema

Auf Wiedersehen! Wie aus dem gedruckten sportjournalist ein Newsletter werden soll
Von Arno Boes

Intern
Der VDS-Wahlkongress in Dortmund: André Keil zum neuen Präsidenten gewählt
Von Elke Rutschmann

Interview
„Humor und Härte“ – Gespräch mit dem Sportchef der Süddeutschen Zeitung, Claudio Catuogno
Von Hans Strauß

Medien
Die Olympischen Winterspiele von Peking: Was uns erwartet
Von Marcel Grzanna

Weitere Informationen
Regionalvereine