AIPS Sport Media Awards 2020
AIPS Sport Media Awards 2020 (Foto: AIPS)

Rekordzahl an Einreichungen

Bei den AIPS Sport Media Awards gibt es trotz der Coronavirus-Pandemie die beste Beteiligung seit Bestehen des Wettbewerbs. Auf Auszeichnungen hoffen können volljährige hauptberufliche Medienvertreter*innen. In der Vergangenheit waren unter den Geehrten auch etliche Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten.

Wegen der Coronavirus-Pandemie war die Einreichungsfrist um einen Monat verlängert worden. Wie der Weltverband der Sportjournalisten mitteilte, gab es bei der dritten Auflage der AIPS Sport Media Awards 1871 Einreichungen in 34 Sprachen und aus 129 Ländern.

Im vergangenen Jahr waren es 1748 Einreichungen aus 125 Ländern, 2018 zur Premiere des Wettbewerbes 1271 Einreichungen aus 119 Ländern (Abbildung: AIPS).

Zwei Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten hatten es 2019 ins Finale geschafft. Getty-Fotograf Adam Pretty (München) wurde in der Kategorie „Portfolio“ Zweiter. Der freie Autor Ronny Blaschke (Berlin-Brandenburg) belegte bei „Audio“ den dritten Platz.

Zu den AIPS Sport Media Awards zählen alle Bereiche des Sportjournalismus, beispielsweise Audio, Foto, Text und Video. Zugelassen waren Beiträge, die zwischen dem 8. Oktober 2019 und dem 9. November 2020 erschienen sind.

Die Preisverleihung ist für Februar/März kommenden Jahres geplant. Der genaue Termin hängt von der Entwicklung der Coronavirus-Pandemie ab. Auf der Awards-Website finden Sie weitere Informationen zum Wettbewerb, bei denen Preisgelder von bis zu 8000 US-Dollar für den ersten Platz locken.

cleg/pm

14.11.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
Februar/März 2021

Titelthema

Kommunikations- und Medienforscher Christoph Bertling über den öffentlichen Umgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit seinen Krisenherden
Von Maik Rosner

Essay
Wie viel Distanz kann und muss sein?
Von Katrin Freiburghaus

Lokaltermin
Über den Umbau bei Nürnberger Zeitung und Nürnberger Nachrichten
Von Hans Strauß

Weitere Informationen
Regionalvereine