Neuer Pferdesport-Bildband
Christian Ahlmann auf Taloubet beim Mannschaftsspringen in Rio 2016 (Foto: Fotoagentur Kunz/Augenklick)

Erinnerungen an das stimmungsvolle Reiterfestival in Rio

Gemeinsam mit der Autorin Dr. Tanja Becker hat der dem VDS angehörende Fotograf Stefan Lafrentz den Bildband „Olympische ReiterSpiele 2016 in Rio de Janeiro“ veröffentlicht. Das Werk schließt die Lücke in der beliebten Olympia-Buch-Reihe.

„Viva sua paixão – Lebe deine Leidenschaft“. So lautete das Motto der ersten Olympischen Spiele in Südamerika und das der deutschen Reiter. Sechs Medaillen gewannen diese, so viele wie keine andere Nation in Rio.

Der 120-seitige Bildband „Olympische ReiterSpiele 2016 in Rio de Janeiro“ führt zurück zum stimmungsvollen Reiterfestival. Die Texte stammen von der Journalistin Dr. Tanja Becker, die Fotos hat Stefan Lafrentz gemacht (Cover-Abbildung: EQUI-La Verlag).

Der freie Fotograf aus Plön gehört der Vereinigung Schleswig-Holsteinischer Sportjournalisten (VSHS) an. Lafrentz ist ein ausgesprochener Pferdesportexperte. Der 48-Jährige war schon bei etlichen Großereignissen.

Die eigentlich für 2020 geplante Herausgabe des Bildbandes zu den Olympischen Spielen in Tokio muss auf das kommende Jahr verschoben werden. Die Coronavirus-Pandemie machte auch den Wettkämpfen in Japan einen Strich durch die Rechnung.

Dr. Tanja Becker und Stefan Lafrentz
„Olympische ReiterSpiele 2016 in Rio de Janeiro“
EQUI-La Verlag, Dezember 2020
Format 21x29,8 cm, fester Einband, ca. 120 Seiten
ISBN 978-3-00-064992-9
Preis: 34,80 Euro


cleg/pm

23.12.2020






« zurück
Magazin sportjournalist
Die aktuelle Ausgabe:
August/September 2021

Titelthema

Depressionen im Sport: Was uns der Fall Naomi Osaka lehrt
Von Andreas Hardt

Interview I
Der scheidende VDS-Präsident Erich Laaser zieht Bilanz und blickt in die Zukunft
Von Saskia Aleythe

Interview II
Der künftige „Doppelpass“-Moderator Florian König über seine neue Aufgabe bei Sport1
Von Maik Rosner

Medien
Podcasts – längst mehr als ein Trend: Über die wachsende Bedeutung der „Hörspiele“

Von Julia Nikoleit

Weitere Informationen
Regionalvereine