Deutscher Fernsehpreis 2022
Trophäe beim Deutschen Fernsehpreis (Foto: DFP)

ranNFL/ranFootball als „Beste Sportsendung“ ausgezeichnet

Der Deutsche Fernsehpreis 2022 in der Kategorie „Beste Sportsendung“ geht an ranNFL/ranFootball. Zum erneut erfolgreichen Team gehört in Alexander Rösner auch ein Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten.

ranNFL/ranFootball setzte sich am Mittwochabend beim Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Sportsendung“ gegen ARD, ZDF, NDR und BR („Paralympics Tokio 2021/Peking 2022“) und RTL („Finale der Europa League“) durch. Die Football-Sendungen der Marke ran werden über die Kanäle des ProSiebenSat.1-Netzwerks verbreitet.

Stellvertretend für das ran-Team, das schon 2019 triumphiert hatte, waren als Moderatoren/Experten Patrick Esume, Christoph „Icke“ Dommisch, Jan Stecker, Björn Werner und Max Zielke nominiert worden. Die Leitung der Redaktion hat Alexander Rösner inne. Der Senior Vice President bei Seven.One Sports gehört dem Verein Münchner Sportjournalisten an (Screenshots: Deutscher Fernsehpreis).

Zum öffentlich-rechtlichen Paralympics-Team zählten auch die im VDS organisierten Mitglieder Michael Antwerpes (ARD/Württemberg), Yorck Polus (ZDF/Wiesbaden-Mainz), Carsten Flügel (NDR/Hamburg), Steffen Lunkenheimer (BR/München) und Daniel Wever (ZDF/Wiesbaden-Mainz).

Football-Übertragungen von 2023/2024 an bei RTL

Für RTL war der dem VDS angehörende Fußball-Kommentar Marco Hagemann (München) im Einsatz. Andreas von Thien, Mitglied im westdeutschen Regionalverein, ist Sportchef. Der private Sender könnte künftig von der Vorarbeit der ran-Leute profitieren. Ab der Saison 2023/2024 ist RTL die exklusive Heimat von American Football hierzulande.

In der Kategorie „Beste Doku-Serie“ hatte es auch das RTL-Projekt „MSV – Mein Herz schlägt nu’ma hier“ über den Fußball-Drittligisten Duisburg unter die letzten drei geschafft. Beteiligt waren in Michael Niermann und Markus Bockelkamp zwei VWS-Mitglieder. Das Rennen machte schließlich die NDR-Produktion „Kevin Kühnert und die SPD“.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, Sat.1 und ZDF zur Würdigung der besten Produktionen und Einzelleistungen des Jahres vergeben. Es gibt ingesamt 28 Kategorien plus je einen Sonder- und Ehrenpreis. Auf der Website des Deutschen Fernsehpreises finden Sie alle Preisträger*innen der 2022er-Auflage.

cleg

14.09.2022






« zurück