4. Deutsches SportFilmFest

Hochwertige Produktionen in Oberhausen zu sehen

21.03.2024

Der VDS zeigt am 22./23. April in Partnerschaft mit Nikon beim 4. Deutschen SportFilmFest in Oberhausen hochwertige Filmproduktionen. Zudem erfolgt die Ehrung für den kicker/VDS-Berufswettbewerb "Sportfoto des Jahres".

 

„Wir haben ein beeindruckendes Programm“, zeigt sich VDS-Präsident André Keil angetan von der „Official Selection“. So finden sich darin Produktionen der Streaminganbieter RTL+ und prime, aber auch Dokus der öffentlich-rechtlichen Sender. Alle bringen den Sport mit relevanten Themen, tiefgründigen Recherchen oder fesselnden Geschichten auf die Kinoleinwand.

Thorsten Poppe, Kurator des 4. Deutschen SportFilmFests, betont dabei die gesellschaftliche Relevanz der Filme im Programm: „Sport-Dokus boomen, aber nicht nur im kommerziellen Bereich. Auch und gerade journalistische Recherchen beeindrucken mit relevanten, gesellschaftlichen Themen.“

Das SportFilmFest findet erstmals in Partnerschaft mit Nikon statt, dem weltweit führenden Anbieter von Produkten für Fotografie und Film. Veranstaltungsort ist einmal mehr das Ebertbad in Oberhausen. Hier können Sie sich das gesamte SportFilmFest-Programm als PDF herunterladen (Foto: VDS).

Neben der prime-Doku „Der Gejagte“ über Jan Ulrich, in der der ehemalige Radprofi erstmals Doping zugibt, überrascht auch der von Til Schweiger produzierte Film „Graciano Rocchigiani – Das Herz eines Boxers“. Ein Sport-Liebling der Deutschen war der Skandalboxer nicht, das Image des verruchten Skandalkämpfers ist er nie losgeworden. Die Hommage an Graciano Rocchigiani beeindruckt durch völlig neue Seiten.

Aber auch die Themen „Freiheitsrechte“ gepaart mit Flucht und Unterdrückung sowie „Homosexualität im Sport“ werden auf dem SportFilmFest eine bedeutende Rolle einnehmen. Zudem kooperiert die Veranstaltung in diesem Jahr mit den Kurzfilmtagen Oberhausen, die sich schwerpunktmäßig bei ihrer kommenden Ausgabe ebenfalls mit dem Thema „Sport“ auseinandersetzen werden. Im Rahmen einer Matinee werden hier ausgewählte Kurzfilme aus dem Sport gezeigt.

Das Programm startet am Montag, dem 22. April, ab 15.00 Uhr mit vier Produktionen, die allesamt von Filmemacher:innen gestaltet sind. Bevor ab 17.30 Uhr in einer feierlichen Gala das „Sportfoto des Jahres“ 2023 durch VDS und Kicker verliehen wird. Danach folgt „Graciano Rocchigiani – Das Herz eines Boxers“ mit den anwesenden Filmemacher:innen.

Der zweite Veranstaltungstag beginnt mittags mit der Matinee der Kurzfilmtage Oberhausen, bevor sich dann den Themenfeldern „Homosexualität“ und „Doping“ in verschiedenen journalistischen Produktionen gewidmet wird. Am Abend kommt es dann zur feierlichen Preisverleihung, wo hochwertige Kinoproduktionen wie „Diamante – Fussballgott“ oder „Der Gejagte“ auf der Leinwand laufen.

Eintrittskarten zum Preis von 8,00 Euro pro Veranstaltungstag sind jeweils an der Abendkasse des Ebertbades oder online erhältlich. Dazu klicken Sie bitte hier. Student:innen können gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises für 5,00 Euro das Filmfest besuchen. Beim 3. Deutschen SportFilmFest siegte im Juni 2023 die ARD-Doku „Missbraucht – Sexualisierte Gewalt im deutschen Schwimmsport“.

vds