41. Deutscher SportpresseBall

Karten für 4. November in der Alten Oper Frankfurt ab sofort erhältlich

04.11.2023

Der von Verband Deutscher Sportjournalisten, Verein Frankfurter Sportpresse und metropress presseagentur veranstaltete 41. Deutsche SportpresseBall findet dieses Jahr am 4. November statt. Der Ticketverkauf für die glamouröse Veranstaltung in der Alten Oper Frankfurt ist bereits gestartet.

 

„40 Jahre ballverliebt“, titelte die Bunte. Vom „Fest der Herzen“ schwärmte BILD. Und die Frankfurter Neue Presse feierte die „glanzvolle Nacht zum Jubiläum“: Der 40. Deutsche SportpresseBall im November vergangenen Jahres hat neue Maßstäbe gesetzt und zugleich neue Begehrlichkeiten geweckt.

Wegen der zahlreichen Ticketanfragen haben sich die Veranstalter – Verband Deutscher Sportjournalisten, Verein Frankfurter Sportpresse und metropress presseagentur GmbH – entschieden, mit dem Kartenverkauf für den 41. Deutschen SportpresseBall am 4. November in der Alten Oper Frankfurt bereits am 1. Februar zu starten. Ab sofort ist das Bestellformular auf der Ball-Website freigeschaltet.

Die glanzvolle Gala mit rund 2300 Gästen bestätigt seit mittlerweile 40 Jahren ihren herausragenden Ruf als eine der schönsten Ballveranstaltungen in Deutschland. Eine Vielzahl an Olympiasiegern sowie Welt- und Europameistern dazu Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und Showbusiness schätzen die einzigartige Atmosphäre.

Das vielfältige Programm mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsangebot auf allen Ebenen, die Tombola-Ausspielung zugunsten einer karitativen Einrichtung sowie der umjubelte Auftritt des musikalischen Stargastes verknüpfen sich jedes Jahr aufs Neue zu einer viel beachteten Veranstaltung der Premium-Kategorie (Foto metropress-Geschäftsführung Sandra Sondermann und Jörg Müller: metropress).

Der Pegasos-Preis, der beim Deutschen SportpresseBall in den Kategorien „Legende des Sports“, „Sportler mit Herz“, „Besondere Verdienste“ und „Sportmedien“ (Preisträger 2022 Jens Jörg Rieck) verliehen wird, etablierte sich zudem in den vergangenen Jahren als eine der begehrtesten und renommiertesten Auszeichnungen im deutschen Sport und der deutschen Sportberichterstattung.

Aufgrund der anhaltenden Energiekrise, einer mittlerweile zweistelligen Inflationsrate und Preisanstiegen in nahezu allen Veranstaltungsbereichen haben die Veranstalter nach dem stabilen Preisniveau der vergangenen Jahre für 2023 die Eintrittskartenpreise moderat an die aktuelle Marktsituation angeglichen.

„Wir möchten unseren Gästen nach wie vor die gewohnte Qualität auf hohem Niveau und vor allem den typischen Ballcharakter bieten. Diesem Maßstab wollen und müssen wir auch in Zukunft gerecht werden, ohne die Wirtschaftlichkeit des Balls aus dem Blick zu verlieren“, sagt Veranstalter und metropress-Geschäftsführer Jörg Müller.

VIP-Karten in der Kategorie A sind aufgrund der Zahl an Vorbestellungen nur noch begrenzt verfügbar. Dinner-Karten kosten pro Person von 450 Euro bis 1200 Euro (zzgl. MwSt). Flanier-Karten sind für 295 Euro (brutto) erhältlich. Für Tischkarten im Parkett und auf dem Rang umfasst das Angebot den Champagnerempfang, das 3-Gang-Candle-Light-Dinner, das Getränkeangebot im gesamten Haus und den Parkschein.

Und auch für die Flanier-Tickets gilt: Die exklusive Getränkeauswahl auf den Ebenen ist im Eintrittskartenpreis enthalten. Für Mitglieder aller VDS-Regionalvereine gibt es ein rabattiertes Sonderkontingent. Dinnerkarten Rang kosten brutto 375 Euro, Flanier-Tickets 150 Euro. Ausführliche Informationen zu Karten und Ball sowie ein Saalplan sind auf der offiziellen Website hinterlegt.

metropress/vds